In der Tradition verwurzelt, in die Zukunft ausgerichtet

Baumpflanzaktion zum 125-jährigen Jubiläum des  Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege

Seit rund 250 Jahren wird sie in Mitteleuropa angepflanzt, gleichzeitig gilt sie jedoch als besonders anpassungsfähig an die Klimaveränderung: Die Silber-Linde wurde vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V., der heuer sein 125-jähriges Jubiläum begehen kann, zum Jubiläumsbaum gekürt. Seinen 125. Geburtstag feiert der Landesverband mit einer ganzen Reihe von Aktionen und Veranstaltungen, zu der auch eine Pflanzaktion gehört. Alle 77 Kreisverbände in Bayern, also auch der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Neumarkt i.d.OPf. eV. erhielten eine Silber-Linde der Sorte „Brabant“.

Landrat Willibald Gailler, Vorsitzender des Kreisverbands Neumarkt und gleichzeitig des Bezirksverbands Oberpfalz, pflanzte diesen Jubiläumsbaum am Donnerstag, 23. Mai, um 11.30 Uhr im Klostergarten des Klosters in Freystadt.

„Mit diesem Baum wollen wir zeigen, dass die Obst- und Gartenbauvereine einerseits fest in ihren langen Traditionen und ihrer bayerischen Heimat verwurzelt sind, andererseits aber auch in die Zukunft ausgerichtet und bereit sind, diese Zukunft aktiv mitzugestalten“, betont Landrat Willibald Gailler. „Mit unseren 113 Obst- und Gartenbauvereinen und ihren 43 Kinder und Jugendgruppen im Kreisverband Neumarkt setzen wir uns engagiert und aktiv dafür ein, die Vielfalt unserer heimischen Natur zu erhalten“, unterstreicht Kreisverbands-Geschäftsführer Werner Thumann. Der von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau empfohlene „Zukunftsbaum“ gilt als besonders anpassungsfähig an Klimaveränderungen. Ebenso passen sich der Landesverband und seine Gartenbauvereine mit ihren Angeboten und Tätigkeiten an die Herausforderungen der gesellschaftlichen und umweltbedingten Veränderungen an. Und ähnlich wie die Silber-Linde ein wertvoller Baum für Insekten ist, ist der Landesverband mit seinen Gartenbauvereinen auch in Zukunft wertvoll für den Erhalt einer intakten Natur- und Kulturlandschaft in ganz Bayern.  „Die Silberlinde wird eine schöne Bereicherung für den Klostergarten“, sind sich Pater Amadeus, Pater Sales und der Freystädter Bürgermeister Alexander Dorr einig.

 

Hintergrund:

Der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. ist die Dachorganisation von über 3.200 bayerischen Obst- und Gartenbauvereinen mit mehr als 535.000 Mitgliedern. Sein Ziel ist es, den Obst- und Gartenbau in Bayern, die Landespflege und den Umweltschutz zur Erhaltung einer intakten Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit zu fördern. Er versteht sich als gesellschaftliche Kraft, die sich sowohl im urbanen als auch ländlichen Raum mit Wort und Tat für diese Ziele einsetzt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Vereine, die durch ein aktives Vereinsleben in ihrem Umfeld wirken. Der Landesverband möchte diese Aktivitäten seiner Mitgliedsverbände und der Gartenbauvereine mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot und mit seinem verbandseigenem Obst- und Gartenbauverlag unterstützen und stärken. Seine monatliche Verbandszeitschrift „Der praktische Gartenratgeber“ gehört mit rund 120.000 Abonnenten zu den meistgelesenen Fachzeitschriften Deutschlands.

 

23.05.2019 | 12:00

zurück