Vorständeseminar für "Gartler"

Alle drei Jahre lädt der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege, die Dachorganisation der Gartenbauvereine, die Führungskräfte aus den Vereinen des jeweiligen Landkreises zu einem Erfahrungsaustausch ein. Zahlreiche Vertreter der 114 Vereine im Landkreis kamen der Einladung nach. Bei diesen Vorständeseminaren stehen die Informationen über neue Entwicklungen und der Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Der Vertreter des Landesverbandes (LV) Alexander Teichgreber zeigte auf, dass das Motto des LVs „Gartenbauvereine helfen Mensch und Natur“ nach wie vor aktuell ist. Die Dachorganisation ist bemüht, die Arbeit der Gartenbauvereine vor Ort tatkräftig zu unterstützen. Dazu gibt es eine Reihe von bewährten Informationsmaterialien, die den Vereinen zur Verfügung gestellt werden. In der heutigen Zeit ist es unabdingbar das Angebot im Internet bereitzustellen. Unter der Adresse: www.gartenbauvereine.org ist deshalb ein vielfältiges Angebot sowohl für interessierte Hobbygärtner, als auch für die Führungskräfte in den Gartenbauvereinen zu finden, das ständig ausgebaut und verbessert wird. Nachdem gerade auch die Kinder- und Jugendarbeit den OGV´s eine grundlegende Aufgabe darstellt, hat man auch hier ein breites Angebot geschaffen. Um ganz aktuell über Neues informiert zu werden ist der LV jetzt auch in den sozialen Medien präsent und versendet monatlich einen Newsletter, der von Interessenten über die Homepage bestellt werden kann.

Der Geschäftsführer des Kreisverbandes Werner Thumann stellte die Arbeitsschwerpunkte des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Neumarkt vor. So warb er für den auf Landesebene im kommenden Jahr erstmals stattfindenden Wettbewerb für Kinder- und Jugendgruppen in den Gartenbauvereinen unter dem Motto: „Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!“. Ziel dieses Wettbewerbs ist es den Kindern und Jugendlichen den Wert von Streuobstwiesen verständlich, erleb- und begreifbar zu machen und junge Menschen für altes Wissen zu begeistern. Die Aktion wird vom Kreisverband organisiert. Die Vereine erhalten dazu die nötigen Unterlagen. Als Anregung für die eigene Vereinstätigkeit stellten Hannelore Braun aus Rengersricht und Brigitte Mößel vom OGV Helena ihre Vereine vor. Sie zeigten auf, welche Veranstaltungen sie durchführen. In beiden Fällen zeigte sich, dass die Gründung einer Kinder- und Jugendgruppe sich sehr erfolgreich auf den Verein ausgewirkt hat. Am Nachmittag referierte die Steuerberaterin Elke Bauer zum Thema: „Steuern und Verein“. Sie zeigte auf, was die Vereine in Bezug auf die steuerlichen Auswirkungen beachten sollten. Zum Abschluss der Veranstaltung konnte auch der Vorsitzende des Kreisverbandes Landrat Willibald Gailler die Teilnehmer begrüßen. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, dass so viele Akteure aus den Vereinen den Samstag opferten für die Veranstaltung. Der Kreisverband Neumarkt bemüht sich die Vereine vor Ort tatkräftig zu unterstützen. Er freue sich, dass besonders die Gartenbauvereine im Landkreis ein wertvoller Aktivposten sind.

16.11.2017 | 11:03

zurück