Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur

Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Neumarkt beteiligt sich an einem landesweiten Wettbewerb, der gut gestaltete Friedhöfe als Kulturräume von besonderer Bedeutung für Dörfer und Städte würdigt.

Friedhöfe sind symbolträchtige Orte, die eine regional verankerte Trauerkultur bergen. Der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. hat mit Unterstützung der Kreisfachberatung an den Landratsämtern für 2015 einen Wettbewerb ausgelobt, der positive Beispiele der Friedhofsgestaltung herausstellen und Impulse zur Orientierung und Nachahmung geben will. Gerade weil die Kommunen zunehmend vor der Herausforderung stehen, neue Bestattungsformen stimmig in die Gestaltung ihrer gewachsenen Friedhofskultur zu integrieren, ist es ein Anliegen, gute Konzepte zu würdigen. Schirmherrin des Projekts ist die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Ulrike Scharf.

 Die Träger der Friedhöfe im Landkreis Neumarkt haben insgesamt 20 Friedhöfe für den Kreisentscheid gemeldet. Am 16. und 17. Juni wird die Jury des Kreisverbandes die Friedhöfe bewerten (siehe beiliegenden Bereisungsplan). In der Jury wirken mit Architekt und Kreisheimatpfleger Michael Kühnlein, als Vertreter des Bayerischen Gärtnereiverbandes im Wechsel Therese Nägelein und Herbert Haberler, die stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Rosina Grad und Kreisfachberater Franz Kraus vom Landratsamt Neumarkt.

Im Mittelpunkt der Bewertung stehen Fragen zur Konzeption des Friedhofs, seinen Grünstrukturen, dem Umgang mit historischer Substanz bis hin zur Gestaltung der einzelnen Grabstellen. Ob regionale Mate­rialien eine Rolle in der Friedhofsgestaltung spielen, steht ebenso auf dem Katalog, wie die Strategien, zukünftige Entwicklungen behutsam in das Gesamtkonzept einzufügen. Staatsministerin Ulrike Scharf wird die bestplatzierten Beispiele aus den Landkreisen am 26. September 2015 in Triesdorf, Landkreis Ansbach, im Rahmen einer Festveranstaltung mit einer Staatsurkunde und einem Bronzerelief auszeichnen. Der nächst platzierte Friedhof wird im Rahmen einer Festveranstaltung des Bezirksverbandes am 24. Oktober in Schirmitz und der dritte Preisträger vom Kreisverband Neumarkt im Rahmen der Gartenjahrabschlussfeier am 9. Oktober in Pyrbaum ausgezeichnet.

 Ein Friedhof ist immer auch ein Ort, an dem gesellschaftlicher Wandel ablesbar ist. Mit dieser bayernweiten Initiative möchte der Landesverband beispielhafte Möglichkeiten für einen sensiblen Umgang mit der Friedhofsentwicklung aufzeigen, die sowohl einem respektvollen Eingehen auf die Bedürfnisse der Hinterbliebenen als auch den lokalen Prägungen der Friedhöfe gerecht wird. Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Neumarkt freut sich über die rege Teilnahme.

10.06.2015 | 08:12

zurück