"Kernige Garten-Detektive"

Loderbach,  21.07.2017. „Mit unserem heutigen Pressetermin im Kreislehrgarten Loderbach wollten wir eigentlich die Gründung der 40. Kindergruppe in den Neumarkter Obst- und Gartenbauvereinen feiern , doch dank unserer aktiven Vereine ist daraus gleich die 41. geworden!“ Für  Landrat und Kreisverbandsvorsitzenden Willibald Gailler sowie Geschäftsführer Werner Thumann auf jeden Fall ein Grund zur Freude, zeigt sich damit doch eindrucksvoll, dass die Bemühungen um eine aktive Kinder- und Jugendarbeit Früchte tragen.  Seit kurzem haben sowohl der OGV Stöckelsberg als auch der OGV Loderbach eine eigene Kinder- und Jugendgruppe, damit engagieren sich 41 der insgesamt 114 Obst- und Gartenbauvereine in der Jugendarbeit. 

Werner Thumann, Geschäftsführer des Kreisverbandes und Landesjugendbeauftragter der bayerischen Obst- und Gartenbauvereine, setzt sich seit  mehr als 20 Jahren intensiv für die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit auf Kreis- und auch auf Landesebene ein. „Die Nachwuchsarbeit ist ein ganz entscheidender Faktor, um die Vereine  lebendig und aktiv zu halten“, betont er. Sie sei Aufgabe und Chance gleichermaßen.  „Garten- und Naturkompetenz gehen zunehmend verloren, altes Wissen verschwindet, wenn es nicht weitergegeben wird. In den Obst- und Gartenbauvereinen gibt es einen bedeutenden Fundus an Naturwissen und Gartenkompetenz und kaum irgendwo könnte besser eine Brücke zwischen Alt und Jung geschlagen werden“, so Thumann.

In seinen Bemühungen unterstützt wird er im Kreisverband Neumarkt i.d.OPf. von der Kinder- und Jugendbeauftragen Daniela Partl und Kreisfachberaterin Christa Englhard. Zentrales Anliegen ist es auch, den Kinder- und JugendgruppenbetreuerInnen in den Vereinen Hilfestellungen in Theorie und Praxis zu geben.  Das jährliche Treffen im HAUS AM HABSBERG  informiert über neue Entwicklungen im Landesverband, liefert praktische Anregungen und ist eine ideale Gelegenheit zum  gegenseitigen Austausch. Zudem können für einzelne Veranstaltungen über den Kreisverband Referenten für die Kinder und Jugendarbeit gebucht werden.

Auch vom Bezirks- und  Landesverband, dem Dachverband der bayerischen Obst- und Gartenbauvereine,  gibt es viele Dienstleistungen für die Kinder- und Jugendgruppen in den Obst- und Gartenbauvereinen, regelmäßig werden Seminare und Workshops für Kinder- und Jugendgruppenbetreuer zur Weiterbildung angeboten.

„Die Obst- und Gartenbauvereine leisten einen entscheidenden Beitrag dazu, Kinder und Jugendliche für die Belange von Natur und Umwelt zu sensibilisieren. Durch Kinder- und Jugendaktivitäten von Gartenbauvereinen wird bei jungen Menschen das Interesse an der Natur und Umwelt geweckt und ihr Wissen für ökologische Zusammenhänge ausgebaut“, erläutert Kreisverbandsvorsitzender Willibald Gailler.  „Ich freue mich, dass  es nun auch in Stöckelsberg und Loderbach eine OGV-Kinder- und Jugendgruppe gibt. Das ehrenamtliche Engagement der Betreuerinnen und Betreuer kann gar nicht hoch genug geschätzt werden!“ Gerne überreicht deshalb  Landrat Willibald Gailler in seiner Tätigkeit  als Bezirks- und Kreisverbandsvorsitzender den Gründungszuschuss des Kreisverbandes und des Bezirksverbandes an die beiden Kinder- und Jugendgruppenbetreuerinnen.

Ein Mitbringsel gibt es auch vom Geschäftsführer Werner Thumann, er  hat für die beiden Kinder- und Jugendgruppen einen „Fairplay-Fußball“ dabei! Außerdem bekommen alle Kinder das neue Fachblatt „Gärtner wissen“ Floris Obstbaum überreicht, ein buntes Heftchen zum Thema Streuobst im Comicstil, das unter Mitwirkung der Neumarkter Kreisfachberater vom Landesverband herausgegeben wurde.

In Loderbach werden sich künftig die „Wald- und Wiesendetektive“, in Stöckelsberg die „kernigen Buam und Moila“ auf die Spur der Natur begeben. So phantasievoll und kreativ wie die Namen der 41 OGV Kinder- und Jugendgruppen klingen, so vielseitig und ideenreich sind auch die Aktionen, die durchs ganze Jahr in den Gruppen stattfinden.  Es werden Insektenhäuser gebaut und Kartoffelfeuer entzündet, spannende Fledermausexpeditionen unternommen oder Apfelsaft gepresst,  zu den verschiedenen Festen im Jahreslauf wird gewerkelt und gebastelt – immer unter dem Motto  „gemeinsam Natur erleben und Nachhaltigkeit lernen“.

Für die 41 Kinder- und Jugendgruppen wird es heuer wieder ein großes Herbstfest am 23. September im HAUS AM HABSBERG geben. In Vorbereitung auf den landesweiten Wettbewerb „Streuobst-Vielfalt: Beiß rein“ steht auch das Herbstfest unter dem Motto Streuobst.

25.07.2017 | 08:49

zurück