Jahrestreffen im Zeichen des Streuobstwettbewerbs

Neumarkt, Februar 2018. Sie steht auf der Roten Liste der gefährdeten Biotoptypen und sie stand heuer ganz im Focus des Treffen der Arbeitsgemeinschaft Kinder und Jugend, der Fortbildung für die Kinder- und Jugendgruppenleiter und Leiterinnen in den Neumarkter Obst- und Gartenbauvereinen im HAUS AM HABSBERG: Unsere heimischen Streuobstwiesen gehören mit über 5000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas,  dennoch sind sie von der vollständigen Vernichtung bedroht. Der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. kämpft um ihren Erhalt mit seinem allerersten Kinder- und Jugendwettbewerb „Streubost-Vielfalt – Beiß rein!“.

Werner Thumann, der Landesjugendsprecher und Geschäftsführer des Kreisverbands für Gartenbau und Landepflege Neumarkt  i.d.Opf. e.V stellte den rund 30 OGV-Kinder- und Jugendgruppenleiterinnen im HAUS AM HABSBERG  Ziele, Inhalte und Modalitäten des Wettbewerbs „Streubost-Vielfalt – Beiß rein!“ vor. „Ich hoffe, dass sich viele Obst- und Gartenbauvereine bei uns aus dem Landkreis beteiligen“, betonte Landrat und Kreisverbandsvorsitzender Willibald Gailler, der die GruppenleiterInnen am Habsberg begrüßte. „Ich glaube, dass der Wettbewerb eine fantastische Möglichkeit darstellt, unseren Kindern und Jugendlichen den  Wert der heimischen Streuobstwiesen anschaulich, nachhaltig und mit viel Freude zu vermitteln“, so  Werner Thumann. Erfahrene Vereinsmitglieder gestalten im Verlauf des Jahres 2018 gemeinsam mit der jungen Generation spielerische, entdeckungsreiche und kulinarische Aktionen. Die Streuobstwiese wird zur Ideenwerkstatt und zum Abenteuerspielplatz der Kinder und Jugendlichen. Gemeinsames Ernten und Verarbeiten des Obstes sowie die gemeinsame Erfahrung der großen Artenvielfalt auf der Streuobstwiese fördern gleichzeitig das Gespür für den Wert des bedrohten Biotops und das soziale Miteinander.

Teilnahmeberechtigt sind Gartenbauvereine mit kinder- und jugendgerechten Aktionen rund um das Streuobst. Je nach örtlichen Gegebenheiten werden beispielsweise die Anzahl gesammelter Äpfel, Aktivitäten rund ums Obstgehölz, Sonderaktionen wie Fotoprojekte oder Bastelaktionen und vieles mehr beurteilt – der Kreativität sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Am Ende des Wettbewerbsjahres 2018 entscheidet eine fachkundige, neutrale Jury des jeweiligen Kreisverbandes, wer es zur Preisverleihung im 125. Jubiläumsjahr des Landesverbandes 2019 zur Landesgartenschau nach Wassertrüdingen schafft.

Einige Vereine aus dem Landkreis haben sich bereits für den Wettbewerb angemeldet, am Samstag bekundeten dann  zahlreiche  Gruppenleiterinen  ihr Interesse, sich ebenfalls mit ihren Gruppen für den Wettbewerb anzumelden. Kreisfachberaterin Christa Engelhard stellte im Hinblick auf den Wettbewerb viele verschiedene kreative Ideen zum Thema Streuobst vor, LPV-Mitarbeiterin Katja Schumann gab Tipps und Hinweise zur Pressearbeit im Verein, vor allem aber stellte das Jahrestreffen eine ideale Gelegenheit für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch  in entspannter Atmosphäre dar.

Für die Kinder der GruppenleiterInnnen  gestaltete das Team des HAUSES AM HABSBERG währenddessen ein abwechslungsreiches Naturerlebnisprogramm. Mit einem gemütlichen Mittagsessen in der Wallfahrtsgaststätte klang das informative Treffen in entspannter Atmosphäre aus. 

 

Anmeldeformular zum Wettbewerb

Merkblatt des Landesverbands zum Wettbewerb

Infoblatt des Kreisverbands zum Wettbewerb

Bewertungsbogen

Vortrag: Öffentlichkeitsarbeit im Verein zum DOWNLOAD

Landesweiter Wettbewerb "Streuobst-Vielfalt: Beiß rein!"

 

Der landesweite Kinder- und Jugend-Wettbewerb 2018 des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege e.V. steht unter dem Motto "Streuobst-Vielfalt - Beiß rein!". Ziel des Wettbewerbs ist es, Kindern und Jugendlichen den Wert der Streuobstwiesen verständlich, erleb- und begreifbar zu machen und junge Menschen für altes Wissen zu begeistern. Viele erfahrene Vereinsmitglieder verfügen über umfangreiche Kenntnisse in Obstbau, Handwerk und Brauchtum, die sie im Rahmen der Streuobstaktionen generationenübergreifend an die Jungen weiter geben können. Durch das Herausstellen besonderer Aktionen, die sowohl durch gemeinsames Ernten und Verwerten die soziale Komponente betonen als auch die reiche Biodiversität hervorheben, soll dem Thema Streuobst in der Öffentlichkeit wieder mehr Aufmerksamkeit und Zukunftsträchtigkeit verschafft werden.

Das aktuelle Merkblatt zum Wettbewerb gibt es hier zum DOWNLOAD!

Das Anmeldeformular gibt es  ab sofort ebenfalls zum DOWNLOAD!

Hier gibt's komprimierte Informationen des Kreisverbandes zum Wettbewerb zum DOWNLOAD!

Hier geht's zum DOWNLOAD unserer Ideensammlung!

 

Seminare für Kinder- und JugendgruppenbetreuerInnen zum Thema Streuobst

Die Streuobstwiese und ihr Wert für Menschen, Tiere und Pflanzen steht auch im Zentrum zweier Seminare f+r Kinder- und JugendgruppenbetreuerInnen. Ein Seminar findet statt am 16. September der Umweltstation Kloster Ensdorf im Landkreis Amberg-Sulzbach, ein weiteres am 14. Oktober im Landkreis Cham. Die Tagungsgebühren und Kosten für Material werden vom Bezirksverband übernommen. Weitere Infos auf www.gartenbauvereine-oberpfalz.de