Jahrestreffen 2017 mit Teilnehmerrekord!

"Ihrem Engagement, ihrer Kreativität und ihrer Begeisterungsfähigkeit ist es  zu verdanken, dass die mittlerweile 39 Kinder- und Jugendgruppen in den Obst- und Gartenbauvereinen im Kreisverband  Neumarkt so florieren", begrüßte Geschäftsführer Werner Thumann die 38 Betreuerinnen und Betreuer beim Jahrestreffen der AG Kinder- und Jugend am 18. Februar im HAUS AM HABSBERG. "Als Landesjugendbeauftragten freut es mich natürlich ganz besonders, dass wir bei uns Landkreis so spitze sind!"

Mit insgesamt 37 Betreuerinnen und einem Betreuer von Kinder- und Jugendgruppen in den Obst- und Gartenbauvereinen und 25 mitgebrachten Kindern konnte das von Kreisfachberaterin Christa Englhard organisierte Treffen der AG Kinder und Jugend heuer einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. 

Werner Thumann rief zur aktiven Teilnahme und Vorbereitung des landesweiten Wettbewerbs "Streuobst-Vielfalt: Beiß rein!"auf, der 2018 über die Bühne gehen soll und erläuterte die Teilnahmekriterien.  Einen kurzen Überblick über die Homepage des Kreisverbands und zu geplanten neuen Projekten im HAUS AM HABSBERG gab LPV-Mitarbeiterin Katja Schumann, ehe Kreisfachberaterin Christa Englhard die neue umweltpädagogische Kiste zum Thema Wasser vorstellte, die vom Landesverband und vom Landesamt für Umwelt gefördert wurde und  die beim Sachgebiet für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt ausgeliehen werden kann. Sehr anschaulich zeigte sie auf, wie vielfältig die Anwendungsmöglichkeiten der gut bestückten Kiste sind. Alle Kinder- und Jugendgruppen erhielten zudem einen Ordner mit vielen Tipps, Ideen und Einsatzmöglichkeiten der Wasserkiste.

Das Treffen der AG Kinder und Jugend soll jedoch nicht nur Informationen bieten, sondern auch Plattform für den gegenseitigen Austausch sein. Im "World Café" konnten die Teilenehmer ihre eigenen Ideen und Anregungen vorbringen, ihre Probleme und Schwierigkeiten schildern und gemeinsam in die Planung für das große Herbstfest der Kinder- und Jugendgruppen am 23. September am HAUS AM HABSBERG gehen.

Währenddessen war für den Nachwuchs ein buntes umweltpädagogisches Programm geboten. Nach einer bewegten Kennenlernrunde verwandelten sich die Kinder mit Begeisterung und vielen selbst gesammelten Naturmaterialien in abenteuerliche Naturgeister, um ihre Mamas vor der Mittagspause mit einer wilden Begrüßung zu überraschen. 

Mit einem leckeren Essen und gemütlichem Beisammensein in der Wallfahrtsgaststätte am Habsberg klang das informative und abwechslungsreiche Treffen aus. 

Volles Programm beim Jahrestreffen 2017 der AG Kinder und Jugend

 

Das nächste Jahrestreffen der AG Kinder und Jugend, die Fortbildung für die Kinder- und Jugendgruppenleiter und Leiterinnen in den Obst- und Gartenbauvereinen findet am Samstag, 18.02.2017 ab 9.00 Uhr  im HAUS AM HABSBERG statt. 

Mit viel Engagement, Schwung und Kreativität bieten die Leiter und Leiterinnen der Kinder- und Jugendgruppen in den Obst- und Gartenbauvereinen nicht nur ein tolles Programm, sondern leisten mit ihrer Arbeit einen wertvollen Beitrag zur Bewusstseinsbildung bei Kindern und Jugendlichen. Das Jahrestreffen der Arbeitsgemeinschaft Kinder und Jugend im Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Neumarkt i.d.OPf. bietet wieder viele kreative Tipps und Anregungen für die Arbeit und stellt die ideale Gelegenheit für einen geselligen Austausch dar.

Anmeldung bei der Geschäftsstelle des Kreisverbands unter Telefon 09181 / 470 325

Landesweiter Wettbewerb "Streuobst-Vielfalt: Beiß rein!"

 

Der landesweite Kinder- und Jugend-Wettbewerb 2018 des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege e.V. steht unter dem Motto "Streuobst-Vielfalt - Beiß rein!". Ziel des Wettbewerbs ist es, Kindern und Jugendlichen den Wert der Streuobstwiesen verständlich, erleb- und begreifbar zu machen und junge Menschen für altes Wissen zu begeistern. Viele erfahrene Vereinsmitglieder verfügen über umfangreiche Kenntnisse in Obstbau, Handwerk und Brauchtum, die sie im Rahmen der Streuobstaktionen generationenübergreifend an die Jungen weiter geben können. Durch das Herausstellen besonderer Aktionen, die sowohl durch gemeinsames Ernten und Verwerten die soziale Komponente betonen als auch die reiche Biodiversität hervorheben, soll dem Thema Streuobst in der Öffentlichkeit wieder mehr Aufmerksamkeit und Zukunftsträchtigkeit verschafft werden.

Das aktuelle Merkblatt zum Wettbewerb gibt es hier zum DOWNLOAD!

Für alle Kinder- und Jugendgruppenleiterinnen, die jetzt schon durchstarten und sich mit ihren Gruppen auf den Wettbewerb vorbereiten wollen, haben wir eine Ideensammlung mit Aktionen rund um das Apfeljahr vorbereitetet.

Hier geht's zum DOWNLOAD unserer Ideensammlung!

 

Seminare für Kinder- und JugendgruppenbetreuerInnen zum Thema Streuobst

Die Streuobstwiese und ihr Wert für Menschen, Tiere und Pflanzen steht auch im Zentrum zweier Seminare f+r Kinder- und JugendgruppenbetreuerInnen. Ein Seminar findet statt am 16. September der Umweltstation Kloster Ensdorf im Landkreis Amberg-Sulzbach, ein weiteres am 14. Oktober im Landkreis Cham. Die Tagungsgebühren und Kosten für Material werden vom Bezirksverband übernommen. Weitere Infos auf www.gartenbauvereine-oberpfalz.de

Impulse für die Kinder- und Jugendarbeit

 

Viel zu lernen, zu sehen und zu erleben gab es bei der Lehrfahrt für die Kinder- und JugendbtreuerInnen in den Obst-  und Gartenbauvereinen am  Freitag, 23. September 2016. Heuer führte die Fahrt unter dem Motto "Die Streuobstwiese"  als Vorbereitung auf den bevorstehenden Wettbewerb des Landesverbandes ins Bildungszentrum Triesdorf, wo die rund 20 mitfahrenden Betreuerinnen mit ihren Kindern zunächst am Infopoint mit Kaffee, Kuchen und Eis begrüßt wurden.

Nach einer Vorstellung und einer kurzen Einführung in die vielfältigen Angebote und Aufgaben des Bildungszentrums teilte sich die Gruppe in Kinder und Erwachsene auf. Die Erwachsenen konnten bei einer sehr interessanten Führung das Pomoretum, die Brennerei und die Mosterei  entdecken und erhielten dabei noch viele gute und prägnante Informationen zur richtigen Obstbaumschnitt-Technik. So manche Teilnehmerin stellte hinterher begeistert fest: "Jetzt traue ich mich da endlich auch mal selber ran!"

Währenddessen durften die Kinder auf der Streuobstwiese zunächst Äpfel pflücken und sammeln, um dann frischen Apfelsaft zu pressen und natürlich zu genießen oder im Imkerhaus mit den Bienen buchstäblich auf Tuchfühlung gehen.

Im Anschluss stand ein Besuch der LBV Umweltstation Rothsee mit auf dem Programm. Hier konnten die  Betreuerinnen das wunderbare Außengelände direkt am See erleben, während die Kinder in zwei  kleinen Teichen mit Keschern auf die Jagd nach Wassertierchen gehen konnten. Der Tag klang aus mit einer Einkehr im Gasthaus Rothsee, bevor  der Bus  gegen 21 Uhr wieder zurück nach Neumarkt kehrte.